​​​Webinar-Reihe:
Hochsensible und der Rest der Welt​
​Ulrike Hensel und Annette Hempel​​ zeigen Brücken auf und beantworten deine Fragen


​Dreiteilige Webinar-Reihe mit Ulrike Hensel​

​​Hochsensible Menschen leben als Minderheit in einer Welt, die nicht für sie gemacht ist. So machen ihnen zum Beispiel Lautstärke, Gedränge, Umtriebigkeit, Hektik, Leistungsdruck deutlich mehr zu schaffen als anderen. Sie stoßen eher an ihre Grenzen. Im Miteinander bedarf es für sie häufiger der Abgrenzung.

Um andererseits keine Ausgrenzung zu erfahren, können Hochsensible anfangen, Brücken zu bauen. Mit den passenden Worten und Verhaltensweisen können sie um Verständnis für ihre Art des "Seins" werben und für konstruktive Konfliktlösung eintreten.

Die drei Webinare werden innerhalb einer Woche stattfinden, so dass du Gelegenheit hast, dich einige Tage intensiv mit dir und deiner Umwelt auseinander zu setzen.

​​D​er ​Inhalt der drei Webinare

Im Laufe der Webinar-Reihe wirst du deine verschiedentlichen Bedürfnisse besser kennenlernen und Anregungen bekommen, wie du bestmöglich für ihre Erfüllung sorgen kannst.

Wir sprechen über Selbstklärung und ein klares und kraftvolles Kommunizieren. Wir besprechen unter anderem, wie du anderen Menschen deine Hochsensibilität - mit oder ohne Nennung des Begriffs - vermitteln kannst. Im Ganzen geht es darum, das gegenseitige Verständnis zu fördern, die Verbindung zu stärken und das Miteinander einfacher und erfreulicher zu gestalten.

In allen drei Webinaren arbeiten wir mit und an den Fragen der Teilnehmenden. Sprich: Du kannst dich im Webinar-Raum entweder schriftlich äußern oder auch dein Mikrofon aufschalten und deine Fragen mündlich formulieren. Die Webinar-Reihe lebt von der Beteiligung der Teilnehmenden. Du bist eingeladen, deine ganz individuellen Beispiele einzubringen.


1. Hochsensible Menschen als Minderheit
•    Rückblick auf die eigene Entwicklung
•    Selbstbild, Selbstverständnis, Selbstwertgefühl
•    Blick auf die nicht-hochsensible Mehrheit und „Brückenbau“
•    Sprechen über die eigene Hochsensibilität
•    Einsicht in Eigenverantwortlichkeit


2. Beziehung zu sich selbst und Beziehung zu anderen
•    Selbstklärung hinsichtlich der eigenen Bedürfnislage
•    Verständnis für Ambivalenz
•    Ausbalancieren von Nähe und Distanz
•    Selbstfürsorgliche Abgrenzung
•    Empathische Hinwendung zu anderen


3. Prinzipien einer gelingenden Kommunikation
•    Flexibilität im Denken und Handeln
•    Förderliche Grundhaltungen
•    Vermeidung von Kommunikationssperren
•    Grundzüge der „gewaltfreien Kommunikation“ nach Rosenberg
•    Aussicht auf ein friedfertiges und freudvolles Miteinander



Die Referentin

Ulrike Hensel ist bekannt als Autorin mehrerer Fachbücher zum Thema Hochsensibilität. Sie arbeitet ​in eigener Coachingpraxis in Aidlingen bei Böblingen.

​Ulrike Hensel, Jahrgang 1956, studierte Angewandte Sprachwissenschaft und ist Diplom-Übersetzerin. Seit 1999 ist sie selbstständig als Lektorin und Textcoach. Ihr Interesse galt schon immer der Sprache und den Menschen, der Persönlichkeitsentwicklung und der Kommunikation. Im Jahr 2000 absolvierte sie eine Coaching-Ausbildung. Selbst hochsensibel, befasst sie sich seit 2005 intensiv mit dem Konzept Hochsensibilität von Elaine Aron und bietet seit 2010 Coachings, Workshops und Gesprächskreise für hochsensible Erwachsene an. Es ist ihr ein tiefes Anliegen, Hochsensible in ihrem Selbstwertgefühl zu stärken und ihnen nützliche Impulse für einen Zugewinn an Lebenszufriedenheit zu geben.  Das Thema Hochsensibilität behandelt sie sachlich und neutral, verknüpft es vor allem mit dem der Kommunikation.
Sie ist Mutter zweier erwachsener Kinder. Ihr größtes Hobby ist die Naturfotografie.


Ein aussagekräftiges Selbstporträt über sie selbst findest du HIER.

HIER findest Ulrike Hensels Homepage...​



​Termine und Kosten

Neue Termine und Kosten stehen noch nicht fest.

Wenn Du vorab noch Fragen hast, dann melde dich bitte unter der folgenden

Email-Adresse: ah@zentrum-hochsensibilitaet.de


Ich freue mich auf dich,

deine Annette


Annette Hempel - Deine Gastgeberin

Als Supervisorin und Coach kann ich meine Stärken - Zuhören und Verstehen, Mitfühlen und Begleiten – (endlich) hervorragend einbringen. Ich gehe begeistert Dingen auf den Grund, entwirre sie, finde neue Perspektiven und werfe ein neues Licht auf bekannte Strukturen.
Meine Ausbildung umfasst das Studium der Betriebswirtschaftslehre, das Studium der evangelischen Theologie  sowie die zwei Zertifikatsstudiengänge „Sozialkompetenz“ und „
Professionelles Coaching und Supervision“ (Hochschule Fulda, Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften).
Ich bin als Coach und Supervisorin der
Deutschen Gesellschaft für Supervision und Coaching (DGSv) zertifiziert, des größten und wichtigsten Berufsverbandes mit den höchsten Anforderungen an die Ausbildung eines Coaches und Supervisors in Deutschland.
Weiterhin habe ich diverse  Fortbildungen zu den Themenfeldern Kommunikation, Strategie und Führung besucht und bilde mich stetig weiter, wie ich auch in verschiedenen Intervisionsteams die Qualität meiner Arbeit hinterfrage und reflektiere.
Bei mir bist du richtig, wenn du dich wirklich weiterentwickeln willst und deine Devise dabei ist, sorgfältig und achtsam vorzugehen. Schneller, höher, weiter ist nicht mein Ansatz - wohl aber das Erreichen angemessener Balance und innerer Zufriedenheit im Job und privat.
Dorthin begleite ich dich kompetent und authentisch!

Teilnehmer*innen-Stimmen

​Sehr kompetente Referenten, Beratung mit tollen Ratschlägen aus Theorie und Praxis

​Herausfinden individueller Profile und neue Sicht ​auf bisherige Wertung und Selbsteinschätzung


​Hochsensibilität als Potential und Chance: Vorteilhafte Aspekte der Hochsensiblen


​​Melde dich gerne bei uns!

Werde Teil einer wachsenden Community!
Erfahre mehr über Chancen und Potentiale der Hochsensibilität und den Umgang in ​beruflichen

und privaten ​Alltagssituationen.


​Wir freuen uns auf dich!

Copyright 2018, Zentrum für Hochsensibilität  – Impressum Datenschutz